Bli medlem
Bli medlem

Du är här

2020-07-24

Beschaffungsausgaben in der EMEA-Region sinken im 2. Quartal aufgrund von Pandemie-Bedenken um 21 %: ISG Index™

Unternehmen verringern ihre Ausgaben für Managed Services als Reaktion auf COVID-19

Cloud-Dienste werden weiterhin stark nachgefragt, um Remote-Arbeit zu ermöglichen und die Sicherheit zu erhöhen

As-a-Service-Ausgaben im 2. Quartal um 13 Prozent gestiegen

ISG sieht langsame Erholung in der zweiten Hälfte

LONDON, July 24, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Die COVID-19-Pandemie hatte im zweiten Quartal in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) einen abschreckenden Effekt auf die Outsourcing-Ausgaben, insbesondere bei den traditionellen Managed Services, die um 21 Prozent sanken, so der jüngste Bericht der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), eines der weltweit führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Bereich Informationstechnologie.

Der EMEA ISG Index™, der kommerzielle Outsourcing-Verträge mit einem ACV von mindestens


5 Millionen Euro (4 Millionen Pfund Sterling) erfasst, zeigt, dass der ACV des Gesamtmarkts (einschließlich As-a-Service und Managed Services) in der EMEA-Region im zweiten Quartal um 9 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro (3,6 Milliarden Pfund Sterling) gefallen ist. Damit verzeichnet die Region zum ersten Mal seit 2018 aufeinander folgende rückläufige Quartale.

Managed Services belasteten das Gesamtergebnis mit einem Rückgang des ACV um 21 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro (2,1 Milliarden Pfund Sterling). Innerhalb der Managed Services ging das IT-Outsourcing (ITO) um 19 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro (1,7 Milliarden Pfund Sterling) zurück, während das Business Process Outsourcing (BPO) um 31 Prozent auf 346,4 Millionen Euro (314,0 Millionen Pfund Sterling) einbrach.

In derselben Zeit stieg in der Region die Nachfrage nach Cloud-Diensten, um Remote-Arbeiten zu ermöglichen und die Datensicherheit zu verbessern. Im zweiten Quartal stieg der ACV im Bereich As-a-Service um 13 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro (1,5 Milliarden Pfund Sterling), bei einem 23-prozentigen Anstieg des ACV bei Infrastructure-as-a-Service (IaaS) auf 1,2 Milliarden Euro (1,1 Milliarden Pfund Sterling), während Software-as-a-Service (SaaS) um 8 Prozent auf 419 Millionen Euro (379 Millionen Pfund Sterling) zurückging.

EMEA hatte 2020 einen guten Start, bevor die Region im März von der Pandemie getroffen wurde. Die frühe Dynamik in der Region EMEA spiegelt sich in ihrer Halbjahresbilanz wider, die trotz des rapiden Nachfragerückgangs in diesem Jahr im Zusammenhang mit der Pandemie auf relativ gleichem Niveau wie in den beiden Vorjahren lag. Der kombinierte Markt-ACV lag im ersten Halbjahr mit 8,3 Milliarden Euro (7,5 Milliarden Pfund Sterling) um 2 Prozent unter dem Rekordwert des ersten Halbjahres 2019. Im ersten Halbjahr 2020 stieg As-a-Service um 9 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro (3,2 Milliarden Pfund Sterling), während Managed Services mit 4,8 Milliarden Euro (4,4 Milliarden Pfund Sterling) um 9 Prozent unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres lagen.

„Jede Organisation hat ihre Arbeitsweise wegen COVID-19 völlig umstrukturiert, was zu einer wachsenden Nachfrage nach Public Cloud und Infrastructure-as-a-Service geführt hat“, so Steve Hall, President, ISG EMEA. „Die Cloud ermöglicht Ihnen drei Dinge: Belastbar zu sein für das, was als Nächstes kommen könnte, agil zu sein und die Nachfrage je nach Bedarf hoch- oder runterschrauben zu können sowie kaufmännische Vorsicht durch flexible Verträge. Angesichts des anhaltenden Kostendrucks wird die Nachfrage nach Cloud-basierten Diensten steigen.“

Markteinschätzungen

In der DACH-Region stieg der ACV für Managed Services im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 38 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro (1,3 Milliarden Pfund Sterling). Diese scheinbar robuste Leistung war durch ein im Allgemeinen starkes erstes Quartal – vor dem Ausbruch der Pandemie – verzerrt, verglichen mit einem relativ schwachen ersten Quartal 2019. Der ACV von Managed Services ging in DACH im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um bescheidene 2,4 Prozent auf 596 Millionen Euro (541 Millionen Pfund Sterling) zurück.

„DACH hat im Vergleich zum übrigen Europa relativ gut abgeschnitten. Gegenwärtig ist der Beschaffungsmarkt dort im Vergleich zu 2019 relativ stabil“, sagte Hall. „Trotz der starken Nachfrage nach der Public Cloud und Infrastructure-as-a-Service sehen wir ein gewisses Risiko für einen weiteren Rückgang der Managed Services in der zweiten Hälfte.“

Im Vereinigten Königreich und in Irland führten die Auswirkungen der Pandemie dazu, dass der ACV für Managed Services im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 5,6 Prozent auf 734 Millionen Euro (663 Millionen Pfund Sterling) zurückging. Im ersten Halbjahr gingen Managed Services um 10,8 Prozent auf knapp über 1,3 Milliarden Euro (1,2 Milliarden Pfund Sterling) zurück. Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Cloud-Technologie in diesem Markt weiter wächst, um Remote-Arbeit zu unterstützen, während Managed Services wegen der Pandemie weiterhin unter Druck stehen.

In Frankreich ging der ACV für Managed Services im zweiten Quartal um 11 Prozent auf 197,7 Millionen Euro (179 Millionen Pfund Sterling) und im ersten Halbjahr um 25,4 Prozent auf knapp über 410 Millionen Euro (372 Millionen Pfund Sterling) zurück, da die Pandemie die Nachfrage schwächte.

Sektorleistung

Finanzdienstleister waren von der Pandemie stark betroffen, mit einem ACV für Managed Services, der in der ersten Jahreshälfte um 40 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro (1,03 Milliarden Pfund Sterling) zurückging. Im Gegensatz dazu stieg der ACV für Infrastructure-as-a-Service im Finanzdienstleistungssektor im gleichen Zeitraum um 15,4 Prozent auf 410 Millionen Euro (372 Millionen Pfund Sterling).

„Der Bankensektor stand wegen der komplexen Prozesse für die Sicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei der Umstellung auf Heimarbeit vor Herausforderungen. Gleichzeitig sanken die Zinssätze und drückten die Nettozinsmargen. Auch Kreditverluste und -verzögerungen wirkten sich auf die Gewinne aus“, so Hall. „Die Pandemie trieb die Schaffung digitaler Bankfunktionen, den Übergang zur Cloud und offene Bankplattformen voran, die sich besser für die Arbeit von zu Hause aus eignen.“

Auch der Einzelhandels- und Verbrauchsgütersektor stand vor offenkundigen Herausforderungen. Restaurants und Geschäfte, die während des Lockdown schließen mussten, konzentrierten sich darauf, diskretionäre Projekte zu reduzieren oder zu annulieren, um Geld zu sparen. Die Läden, die geöffnet blieben (z. B. Apotheken und Lebensmittelgeschäfte) und die Unternehmen, die Produkte zur Belieferung dieser Geschäfte herstellen, machten jedoch eine ganz andere Erfahrung. Insgesamt setzte der Sektor seine Investitionen fort, wobei der ACV für Managed Services im Jahr 2020 im Vergleich zur ersten Hälfte des Jahres 2019 um 16 Prozent auf bisher 321 Millionen Euro (291 Millionen Pfund Sterling) anstieg. Der ACV für Infrastructure-as-a-Service stieg im gleichen Zeitraum um 19 Prozent, da die Unternehmen des Sektors ihre Aktivitäten für die digitale Transformation beschleunigten. 

„Einzelhändler stellen einen Nachholbedarf für den Online-Handel fest, der durch Automatisierung ermöglicht wird, und sie suchen nach Expertise für die Verwaltung von Lagerbeständen, für die Lieferung und für E-Commerce über alle Kanäle“, sagte Hall.

Prognose

ISG prognostiziert ein leichtes sequentielles Wachstum für den kombinierten globalen Markt im dritten und vierten Quartal 2020. Für das Gesamtjahr geht das Unternehmen davon aus, dass der Markt für Managed Services um 7,5 Prozent zurückgehen wird, etwas mehr als die 7 Prozent, die es im ersten Quartal für 2020 prognostiziert hatte.

„Mit Blick auf die letzten beiden Quartale des Jahres 2020 gehen wir davon aus, dass das Volumen größerer Geschäfte zurückgehen wird, da sich die Unternehmen in nächster Zeit mehr auf die geschäftliche Resilienz und betriebliche Effizienz als auf eine breit angelegte digitale Transformation konzentrieren werden“, sagte Hall.

Über den ISG Index™

Der ISG Index™ gilt als maßgebliche Quelle für Marktinformationen über die globale Technologie- und Unternehmensdienstleistungsbranche. Für 71 aufeinanderfolgende Quartale hat er die neuesten Branchendaten und Trends für Finanzanalysten, Enterprise Buyers, Software- und Dienstleistungsanbieter, Anwaltskanzleien, Universitäten und die Medien detailliert aufgeführt. Im Jahr 2016 wurde der ISG Index erweitert, um den schnell wachsenden As-a-Service-Markt abzudecken und die signifikanten Auswirkungen zu messen, die Cloud-basierte Dienste auf die digitale Transformation der Unternehmen haben. ISG bietet in ihren vierteljährlichen ISG Index-Präsentationen außerdem eine fortlaufende Analyse der Automatisierung und anderer digitaler Technologien.

Diese Infografik zeigt eine Momentaufnahme der Ergebnisse des ISG-Index für das 2. Quartal 2020.

Über ISG

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein weltweit führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Bereich Informationstechnologie. Als geschätzter Geschäftspartner von mehr als 700 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 größten Unternehmen der Welt, hat sich ISG verpflichtet, Unternehmen, Organisationen des öffentlichen Sektors sowie Dienstleistungs- und Technologieanbieter dabei zu unterstützen, ihre Betriebsabläufe zu optimieren und schnelleres Wachstum zu erreichen. Das Unternehmen ist auf digitale Transformationsdienste spezialisiert, insbesondere Automatisierung, Cloud- und Datenanalyse, Sourcing-Beratung, Managed Governance- und Risikodienste, Netzbetreiberdienste, Strategie- und Betriebsdesign, Änderungsmanagement, Marktintelligenz sowie Technologieresearch und -analyse. ISG wurde 2006 gegründet und hat seinen Sitz in Stamford, Connecticut, USA. ISG beschäftigt mehr als 1.300 auf Digitalisierung spezialisierte Mitarbeiter, die in mehr als 20 Ländern tätig sind – ein globales Team, das für sein innovatives Denken, seinen Einfluss auf den Markt, sein großes Branchen- und Technologie-Know-how und seine erstklassigen Research- und Analysefähigkeiten auf der Grundlage der umfassendsten Marktdaten der Branche bekannt ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Tala om vad ni tycker

Tala om vad ni tycker

Ni är just nu inne på en betaversion av nya aktiespararna. Lämna gärna feedback på vad ni tycker i formuläret nedan.