Bli medlem
Bli medlem

Du är här

2021-10-26

DGAP-News: O2 Gold Inc.: O2Gold beginnt mit Bohrungen im neuen Brownfield-Gebiet und setzt die Sanierung der Mine Aurora fort

DGAP-News: O2 Gold Inc. / Schlagwort(e): Research Update
O2 Gold Inc.: O2Gold beginnt mit Bohrungen im neuen Brownfield-Gebiet und setzt die Sanierung der Mine Aurora fort

26.10.2021 / 08:18
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


O2Gold beginnt mit Bohrungen im neuen Brownfield-Gebiet und setzt die Sanierung der Mine Aurora fort

Toronto, Ontario - Oktober 26, 2021 - O2Gold Inc. ("O2Gold" oder das "Unternehmen") (TSXV: OTGO) gibt bekannt, dass das Unternehmen mit Bohrungen in seinem Brownfield-Gebiet Aparecida begonnen hat. Das etwa 5 km von den Aurora-Stollen entfernte Brownfield-Gebiet Aparecida ist seit mehr als einem Jahrhundert der Ort handwerklicher Produktion.

Die systematische Exploration des Gebiets Aparecida hat ein netzartig verzweigtes Muster mit einer Gangvererzung in unmittelbarer Nähe aufgezeigt. Das Unternehmen hat in diesem Gebiet fünf Goldgänge und drei kleine Gänge an der Oberfläche dokumentiert. Der Erzgang Fortaleza, das erste Ziel des Unternehmens, weist eine projizierte Ausdehnung von mindestens 400 m auf, und Gesteinsschlitzproben lieferten Gehalte von maximal 42,3 g/t Au und 49,6 g/t Ag. Abbildung 1 zeigt die Bohrziele für die geplanten Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 4.000 m. Zusätzliche geophysikalische Untersuchungen werden die prognostizierten Gangweiterungen genauer abgrenzen.

Abbildung 1: Brachfläche von La Aparecida mit beobachteten Adern und Bohrkränzen
 

Im Gebiet Aurora setzt das Unternehmen die Bohrungen in dem Haupterzgang Aurora fort und weist dessen Erweiterung nach. Es gibt Anzeichen dafür, dass sich dieser Ausläufer bis in das südlich gelegene Brownfield-Gebiet Quintanillo fortsetzt.

Vorbereitung der Aurora-Stollen für die Produktion

Im Laufe des gesamten vierten Quartals hat das Unternehmen die ehemals produktiven Aurora-Stollen und die beiden Mineneingänge instandgesetzt. Abbildung 2 unten zeigt einen Querschnitt der Stollen, die eine maximale Tiefe von 150 m aufweisen, sowie die Ergebnisse der umfangreichen Gesteinsproben, die innerhalb der Mine entnommen wurden. Beachten Sie, dass mehrere Proben Gehalte von 30 g/t Au oder mehr aufweisen, was auf eine Variabilität der Vererzung hinweist, die in den Bohrergebnissen des Unternehmens festgestellt wurde.

Abbildung 2: Die Tunnel der Aurora-Mine mit Gesteinskanal-Probenahmedaten

Das Unternehmen hat sowohl die Zugangsstollen als auch die Strecken der Mine Aurora verstärkt und sowohl die Stromversorgung als auch die Belüftung für die Wiedereröffnung der Strecken eingerichtet. Das Ziel des Unternehmens ist, im vierten Quartal mit der Trockenlegung der Strecken zu beginnen und erwartet, dass die Mine im ersten Quartal 2022 vollständig zugänglich sein wird. O2Gold hat eine dreißigjährige Abbaulizenz für die Mine und muss im Jahr 2022 die Mindestproduktionsanforderungen erfüllen. (Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Unternehmens vom 15. Juli 2021).

Qualifizierte Person

Die hierin enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Marcelo Albuquerque, MAIG, einer gemäß National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects "qualifizierten Person", geprüft und genehmigt.

Über O2Gold

O2Gold ist ein Mineralexplorationsunternehmen mit Aktivitäten in Kolumbien. Das zusammenhängende 30.000 große Landpaket des Unternehmens umfasst mehrere Brownfields und weitgehend nicht erkundete Greenfields.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Jaime Lalinde, President und CEO
Tel.: (57) 312 350 5864
E-Mail: jlalinde@fmresources.ca

Warnhinweis

Das Management stützt die Produktionsentscheidung des Unternehmens in der Mine Aurora nicht auf eine Machbarkeitsstudie der Mineralreserven, die deren wirtschaftlichen Abbau nachweist. Folglich kann eine erhöhte Ungewissheit hinsichtlich des Erreichens eines bestimmten Mineralgewinnungsniveaus oder der Kosten einer solchen Gewinnung bestehen, was erhöhte Risiken im Zusammenhang mit der Erschließung einer kommerziell abbaubaren Lagerstätte beinhaltet. Historisch gesehen haben solche Projekte ein viel höheres Risiko des wirtschaftlichen und technischen Scheiterns. Es gibt keine Garantie dafür, dass die erwarteten Produktionskosten erreicht werden können. Sollten die erwarteten Produktionskosten nicht erreicht werden, hätte dies erhebliche nachteilige Auswirkungen auf den Cashflow und die zukünftige Rentabilität des Unternehmens. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass mit solchen Produktionsentscheidungen eine erhöhte Unsicherheit und ein höheres Risiko eines wirtschaftlichen und technischen Misserfolgs verbunden sind.

Der Inhalt und der Gehalt der Minerallagerstätten auf den Liegenschaften des Unternehmens sind konzeptioneller Natur. Es wurden nicht genügend Explorationsarbeiten durchgeführt, um eine Mineralressource auf den Liegenschaften zu definieren, und es ist ungewiss, ob weitere Explorationsarbeiten dazu führen werden, dass ein Zielgebiet als Mineralressource abgegrenzt werden kann.

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.




26.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1243438  26.10.2021 

Författare EQS Newswire