Bli medlem
Bli medlem

Du är här

2020-08-20

International CCS Knowledge Centre: Deutlich gesagt – das Kohlendioxidabscheidungssystem von Petra Nova funktioniert

Der folgende Kommentar von Beth (Hardy) Valiaho, BA, LL.B., LL.M. ist eine Erklärung im Namen des International CCS Knowledge Centre.

Es lohnt sich, es zu wiederholen – das Kohlendioxidabscheidungssystem von Petra Nova funktioniert

REGINA, Saskatchewan (Kanada), Aug. 20, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Jüngste Nachrichten darüber, dass das CCS-Projekt (Carbon Capture and Storage; Kohlendioxidabscheidung und -speicherung) bei Petra Nova seinen Betrieb eingestellt hat, sind besorgniserregend. Während wir versuchen, CCS weltweit voranzutreiben, um schnelle und bedeutsame Einsparungen bei Kohlendioxid (CO2)-Emissionen zu erzielen, ist jedes Projekt, das zu diesem Zeitpunkt eingestellt wird – insbesondere wenn es erfolgreich Kohlenstoff abscheidet – für CCS ein Rückschritt.

Die CCS-Initiative von NRG & JX Nippon bei Petra Nova in Texas, die an der W.A. Parish Generating Station betrieben wird, war nicht nur bei der Projektbereitstellung im Jahr 2016 (pünktlich und im Rahmen des Budgets) erfolgreich und erhielt die Auszeichnung „Projekt des Jahres (2017)“ von Power Engineering, sondern hatte auch erfolgreich 90 % der CO2-Emissionen abgeschieden – das entspricht einem Wert, der erzielt würde, wenn 350.000 Autos von der Straße genommen werden.i

Die Einstellung der CO2-Abscheidung bei Petra Nova ist also geradezu enttäuschend.

Sie ist nicht hilfreich für die Umwelt.
Sie ist nicht hilfreich für Fortschritt und Innovation.

Um die globale Erwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen, müssen große, emissionsintensive Industrie- und Stromerzeugungsprozesse erheblich entkarbonisiert werden. Um Reduzierungen dieser Größenordnung zu erreichen, müssen die Fortschritte beim Einsatz von CCS im kommerziellen Maßstab für eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich industrieller Prozesse wie Zement und Stahl sowie Stromerzeugung wie Kohle und Erdgas beschleunigt werden.

32 % DER GLOBALEN EMISSIONEN WERDEN VOM ENERGIESEKTOR GENERIERT

Da 32 % der globalen CO2-Emissionen allein aus dem Energiesektor stammen, ist es an der Zeit hier einsetzbare, bewährte Klimaschutzmaßnahmen zu implementieren. Das heißt, wir brauchen mehr erneuerbare Energien, wir brauchen mehr Wasserstoff, wir brauchen mehr Atomkraft und wir brauchen mehr CCS. CCS kann ein Eckpfeiler für den Energiesektor sein, um seine Emissionen weltweit zu reduzieren. Für die Kohlebranche ist CCS eine großartige Übergangstechnologie, die relativ schnell und mit nachgewiesenen Ergebnissen eingeführt werden kann – aber dies muss unverzüglich geschehen und wir können es uns sicherlich nicht leisten, die Einführung wieder rückgängig zu machen.

Laut der Internationalen Energieagentur (IEA) hat CCS zur Unterstützung der Stromerzeugung weltweit eine Kapazität von 2,4 Mio. Mt/Jahr. Die Welt benötigt im Rahmen des IEA-Szenarios für nachhaltige Entwicklung bis 2040 1,5 Gt pro Jahr. Angesichts der Tatsache, dass Petra Nova und die CCS-Anlage Boundary Dam Unit 3 (BD3) in Saskatchewan, Kanada, diese Erfassungskapazität als die einzigen zwei großen Kohlekraftwerke mit CCS auf dem Planeten darstellen und Petra Nova nun ausfällt, reduziert sich diese Kapazität nun um 1,4 Mio. Mt/Jahr.ii

Wir brauchen diese Einrichtungen, um die Emissionen zu senken.
Wir müssen ihre Erkenntnisse nutzen, um mehr CCS-Einrichtungen zu entwickeln.

DIE ABSCHALTUNG BEI PETRA NOVA IST NICHT AUFGRUND DER CO2-ABSCHEIDUNG ERFOLGT

Es ist wichtig, sich im Klaren darüber zu sein, dass die Abschaltung bei Petra Nova nicht als Ergebnis eines Ereignisses oder Nichtgeschehens in Bezug auf den CO2-Abscheidungsprozess gemeldet wurde. Stattdessen ist sie auf niedrige Rohölpreise zurückzuführen, die die Aktivitäten des Projekts rund um die Ölförderung vereiteln.

Petra Nova wurde als EOR-Projekt (Enhanced Oil Recovery; tertiäre Ölgewinnung) gegründet. Das Geschäftsmodell von Petra Nova hat seine Eigentümer über EOR direkt an der nachgelagerten CO2-Speicherung beteiligt. Daher wirkt sich der Marktpreis für Öl auf die vorgelagerten Betriebskosten und Entscheidungen auf der Abscheidungsseite des Projekts aus.

BD3 wurde als Umweltprojekt ins Leben gerufen. Basierend auf den vergleichenden Kosten für die Umstellung auf Erdgas (mit zu diesem Zeitpunkt hohen Gaspreisen) und um die Einhaltung der sich abzeichnenden Kohlevorschriften in Kanada zu gewährleisten, hat BD3 die Möglichkeit zum Verkauf von CO2 für EOR geschaffen, aber auch ein Speicherprojekt – Aquistoreiii– gestartet.

Das Joint-Venture-Geschäftsmodell von Petra Nova spielt bei BD3 keine Rolle. BD3, das 2014 seine CCS-Anlage in Betrieb nahm, gehört der im Eigentum der Krone stehenden Provinzgesellschaft SaskPower und der Abnehmer des nachgelagerten CO2 für EOR auf 66 Kilometer entfernten Ölfeldern ist ein unabhängiges Unternehmen (Whitecap Resources), das eine Vereinbarung zum Kauf einer bestimmten jährlichen Menge CO2 getroffen hat. Interessanterweise haben die Ölfelder Weyburn-Midale seit fast 20 Jahren CO2 über EOR mit einer Kapazität von bis heute mehr als 35Mt gespeichert.

Der Stopp des CO2-Abscheidungsprozessses bei Petra Nova bedeutet, dass die Emissionen jetzt im Gemeindekraftwerk in die Atmosphäre abgelassen werden, während die Abscheidungsanlage im Leerlauf betrieben wird.

ES SIND ANREIZE ERFORDERLICH, DAMIT EMISSIONEN NICHT FREIGESETZT WERDEN

Das Erreichen der Emissionsminderungsziele ist das Ergebnis der Anwendung der richtigen Richtlinien mit umfangreichen Investitionen in saubere Energie, einschließlich CCS-Technologien. Es ist wichtig, dass ein Wertstrom und ein Geschäftsmodell vorhanden sind, um die erfolgreiche Bereitstellung von CCS zu unterstützen, die an eine nachhaltige und umweltpolitische Politik gebunden ist.

Die Vereinigten Staaten sind durch die Einführung der Steuergutschrift 45Q führend bei der Schaffung der richtigen Art von Steuerinstrument dafür. Diese Politik, die bald mit einer höheren Geschwindigkeit als in der Vergangenheit eingeführt werden soll, schafft einen staatlichen, zuschussähnlichen Anreiz für Innovationen in CCS. Die Strategie sieht 50 USD pro Tonne geologisch gespeichertem CO2 und 35 USD pro Tonne für CO2-Nutzung einschließlich EOR vor, ohne Obergrenze für den erhältlichen Betrag. Die 45Q-Gutschrift, die derzeit 27 Projekte angetrieben hat – einige davon im Zusammenhang mit Kohle –, bietet Entwicklern Sicherheit. Um sich zu qualifizieren, müssen die Projekte jedoch vor Ende 2023 mit dem Bau beginnen.

Petra Nova hatte keine Steuergutschriften im Rahmen 45Q beantragt (die zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2016 viel niedriger waren) und sich stattdessen auf die Einnahmen aus dem Ölverkauf verlassen, um profitabel zu bleiben. Der Betriebserfolg bei Petra Nova zeigt, dass CCS funktioniert – aber das Herunterfahren weist darauf hin, dass der CO2-Reduktion mehr Wert beigemessen werden muss. Wenn diese neue Version des Anreizes für das Projekt verfügbar gewesen wäre, würde dies möglicherweise die Wirtschaftlichkeit verbessern.

BD3 BLEIBT EIN FÜHRER

In Kanada ist der Ölpreis sogar noch niedriger als in den USA, da nur begrenzt Öl auf verschiedene Märkte gebracht werden kann. Tatsächlich war im März dieses Jahres ein Barrel Öl in Kanada billiger als ein halber Liter Bier.iv Neuere Zahlen zeigen, dass der West Texas Intermediate (WTI)-Ölpreis, ein häufig in den Medien angegebener Weltreferenzpreis, im Juni 2020 durchschnittlich 38,31 USD pro Barrel betrug (29,9 % niedriger als 2019). Western Canada Select (WCS), der Preis, der für viele Ölproduzenten in Alberta erzielt wurde, lag im gleichen Zeitraum im Durchschnitt bei 33,97 USD. Die Differenz zwischen WTI und WCS betrug im Juni 2020 4,34 USD.v

Trotz des Ölpreises in Kanada hat BD3 keine Pläne angekündigt, die Abscheidung aufgrund des Ölpreises einzustellen. In der Tat hat der Hauptabnehmer für CO2 von BD3, Whitecap, öffentlich erklärt, dass er mehr CO2 abnehmen möchte, nicht weniger. Das Unternehmen wünscht sich mindestens 15 Jahre lang CO2 – zusätzlich zu dem, über das es gerade verfügt.vi

BD3 scheidet weiterhin CO2 ab. Im Juli hat BD3 75.503 Tonnen CO2 abgeschieden. Die durchschnittliche tägliche Abscheidungsrate während des Einsatzes von CCS betrug 2435 Tonnen pro Tag, mit einer maximalen Abscheidungsrate von 2627 Tonnen an einem Tag. Die CCS-Einrichtung war zu 99,8% des Monats aktiv und wurde nur 1,5 Stunden lang abgeschaltet, als ein Booster-Lüfter aufgrund von Problemen mit der Wasserkühlung vorübergehend außer Betrieb war.vii

Beth (Hardy) Valiaho ist Vice President, Strategy & Stakeholder Relations, und vertritt das International CCS Knowledge Centre gegenüber globalen Entscheidungsträgern und Finanziers, um das Engagement und das Verständnis für den Einsatz von CCS zu beschleunigen, damit ein Gleichgewicht zwischen Energie, Umwelt und sozialen Auswirkungen erreicht werden kann.

Über das International CCS Knowledge Centre (Knowledge Centre): Mit dem Auftrag, das globale Verständnis und den Einsatz von CCS in großem Maßstab zur Reduzierung der globalen Treibhausgasemissionen voranzutreiben, bietet das Knowledge Centre das Know-how zur Implementierung von CCS-Großprojekten sowie zur CCS-Optimierung durch die grundlegenden Erkenntnisse aus sowohl der vollständig integrierten Boundary Dam 3 CCS-Einrichtung als auch der umfassenden CCS-Studie der zweiten Generation, bekannt als Shand-Studie. Das seit 2016 unter der Leitung eines unabhängigen Gremiums tätige Knowledge Centre wurde von BHP und SaskPower eingerichtet. Weitere Informationen finden Sie unter https://ccsknowledge.com/

Medienkontakte

International CCS Knowledge Centre
Jodi Woollam
Head of Communications & Media Relations
jwoollam@ccsknowledge.com
Tel.: +1-306-565-5956 / Mobil: +1-306-520-3710

ccsknowledge.com
Twitter: @CCSKnowledge
198 - 10 Research Drive, Regina, SK S4S 7J7, Kanada

Ein Foto zu dieser Ankündigung ist verfügbar unter https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/c998773d-1393-4504-a03f-c59280066eb0

i NRG-Website, https://www.nrg.com/case-studies/petra-nova.html

ii IEA Sustainable Development Scenario, https://www.iea.org/reports/world-energy-model/sustainable-development-scenario

iii Kanadische Kohlevors...

Tala om vad ni tycker

Tala om vad ni tycker

Ni är just nu inne på en betaversion av nya aktiespararna. Lämna gärna feedback på vad ni tycker i formuläret nedan.