Bli medlem
Bli medlem

Du är här

2021-07-21

Monument beginnt mit Bohrungen nach Goldzielen im Murchison Gold Project

VANCOUVER, British Columbia, July 21, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Monument Mining Limited (TSX-V: MMY und FSE: D7Q1) „Monument“ bzw. das „Unternehmen“ freut sich, den Beginn eines geplanten Explorationsbohrprogramms beim Murchison Gold Project in Westaustralien bekannt zu geben.

In der ersten Phase des geplanten 18.000-Meter-Bohrprogramms werden Kernluftbohrungen (Aircore, „AC“) und Umkehrspülbohrungen (Reverse Circulation, „RC“) kombiniert. Dabei sollen neue hochwertige strukturelle Ziele unterhalb der Überdeckung auf potenzielle Mineralisierung getestet werden, die zur Identifizierung von eigenständigen oder Satelliten-Goldlagerstätte in geringer Tiefe genutzt werden könnten. Diese könnten die derzeitige Ressourcenbasis des Burnakura Goldprojekts ergänzen, das sich vollständig im Besitz des Unternehmens befindet.

Aufgrund des progressiven Charakters des Explorationsprogramms bei Burnakura und Gabanintha (Abbildung 1) werden die Arbeiten in den nächsten sechs bis acht Monaten fortgesetzt, da neue Ziele identifiziert und auf ihr Potenzial zur Erschließung einer neuen Satelliten-Goldlagerstätte hin bewertet werden. Nach Abschluss dieses Explorationsprogramms wird Monument in der Lage sein, das gesamte 170 km2 große Areal des Murchison-Goldprojekts zu bewerten und auf fundierte Weise den vernünftigsten Ansatz für die Weiterentwicklung des Projekts zu ermitteln.

Abbildung 1 ist verfügbar unter https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/dd22a782-1160-4900-b469-1989221a4cfe

HIGHLIGHTS

  • Erstmalige Bohrungen bei hochwertigen strukturellen Zielen, die durch geophysikalische Untersuchungen in Gebieten mit geringer Überdeckung definiert wurden
  • Mehrzweckbohrgerät beginnt mit dem ersten 18.000-Meter-Bohrprogramm
  • Alle Genehmigungen für das Programme of Works („PoW“) wurden erteilt
  • Bohrungen zum Testen des mineralisierten Systems südwestlich von Munro Bore im Areal von Monument
  • Bohrungen in Banderol South werden zeigen, ob sich der Verlauf südlich vom Tagebaubetrieb Banderol fortsetzt
  • Bohrungen in der Region Junction sollen bei der besseren Definition der geologischen Beschaffenheit des Grundgebirges helfen und Tests unterhalb der Überdeckung vornehmen

CEO und President Cathy Zhai hierzu: „Das Explorationsteam von Monument freut sich, nach umfangreicher Identifizierung vielversprechender Ziele beim Murchison Gold Project mit den Bohrungen zu beginnen. In der Region Westaustralien finden dieses Jahr eine Vielzahl von Explorationsarbeiten statt, und wir haben das Glück, uns schon im Voraus ein Bohrgerät gesichert zu haben.“

Der Bohrauftrag wurde an Strike Drilling Pty Ltd („Strike“) vergeben, die ein Schramm T450-Mehrzweckbohrgerät zur Durchführung des gesamten Programms bereitstellen werden. Der früheste Arbeitsbeginn war ursprünglich für September dieses Jahres geplant. Durch die Zusammenarbeit mit Strike war das Unternehmen jedoch in der Lage, den Einsatz des Mehrzweckbohrgeräts zu beschleunigen und sich zunächst ein Zeitfenster von zwei Monaten ab der ersten Woche im Juli 2021 zu sichern. Das Bohrgerät ist auf einem Fahrzeug montiert und das Areal ist größtenteils flach und frei von Hindernissen, sodass keine nennenswerten Vorarbeiten erforderlich sind.

Alle Proben, die im Rahmen des Bohrprogramms entnommen wurden, werden zusammen mit QS/QK-Leerproben, Standards und Duplikaten zur Gold- und Multielementanalyse an das Labor von ALS Geochemistry in Malaga, Westaustralien, gesendet. Da alle „Permit of Work“-Genehmigungen („PoW“) bereits erteilt wurden, werden die ersten Analyseergebnisse voraussichtlich ab September 2021 vorliegen.

ZUSAMMENFASSUNG DES ERSTEN BOHRPROGRAMMS

Das erste Bohrprogramm wird mit einer Reihe von Zielen mit hohem Potenzial beginnen, die unterhalb der Überdeckung des in Abbildung 2 gezeigten Burnakura-Projekts identifiziert wurdenDetails zum Bohrprogramm sind in Tabelle 1 aufgeführt.

Tabelle 1: Zusammenfassung des Bohrprogramms

Drill AreaHolesAC MetresRC Metres
Munro Bore Extension12-1,260
Banderol South1425,680-
Junction27611,040-
Total43016,6801,260

Abbildung 2 ist verfügbar unter https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/4651289a-d465-4851-bf70-af0d5e23b9dd

Munro-Bore-Erweiterung

Eine nicht ausgeschöpfte historische Mineralressource bei Munro Bore, die im Jahr 2010 von Giralia Resources1 gemeldet wurde und auf 266.000 Tonnen mit 1,6 g/t Au geschätzt wird, liegt in unmittelbarer Nähe der nördlichen Grenze der Minenpacht M51/178 von Monument. Die Streichenfortsetzung dieses mineralisierten Systems scheint sich in einer süd-südwestlichen Richtung direkt in das Areal von Monument zu erstrecken (Abbildung 3 und Abbildung 4). Es wurden noch keine nennenswerten Bohrungen oder Untersuchungen dieser mineralisierten Struktur innerhalb von M51/178 durchgeführt. Monument beabsichtigt, ein RC-Bohrprogramm mit 12 Bohrlöchern und 1,260 m Tiefe entlang des Streichens der Lagerstätte Munro Bore durchzuführen, um festzustellen, ob die wirtschaftliche Mineralisierung entlang dieser Struktur fortbesteht.

Abbildung 3 ist verfügbar unter https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/d48453bb-caba-4f7a-aee2-649e06302c01

Banderol South

Die Interpretation der detaillierten aeromagnetischen Daten über das Burnakura-Projektareal hat es Monument ermöglicht, eine sekundäre strukturelle Nord-Süd-Spreizung zu identifizieren, die von der regionalen nordöstlich verlaufenden Burnakura Shear Zone (BSZ) abweicht. Die Ausrichtung dieser Spreizung deckt sich mit der strukturellen Ausrichtung der mineralisierten Quarzgänge beim Tagebaubetrieb Banderol (Abbildung 4). Der Trend wird so interpretiert, dass er sich vom Tagebaubetrieb Banderol nach Süden fortsetzt und im Westen durch Granodiorit und im Osten durch eine Abfolge von archäischem Grünstein, bestehend aus felsischem Vulkangestein und mafischen/ultramafischen Gesteinen, begrenzt wird.

Abbildung 4 ist verfügbar unter https://www.globenewsw...

Författare GlobeNewswire